Quelle: TIP-Verlag Lampertheim

Erste Lampertheimer Bürgerbefragung

Am Montag, 04. Mai 2015, startete die erste Bürgerbefragung in Lampertheim, die gemeinsam mit der wer|denkt|was GmbH konzipiert wurde und bis zur Auswertung begleitet wird. Ziel der Befragung ist, die Zufriedenheit und Interessen der Lampertheimer Bürgerinnen und Bürger zu erfassen.

Die Notwendigkeit dieses Ziels betonte Bürgermeister Gottfried Störmer bei der Auftaktveranstaltung der Bürgerbefragung: „Kommunen entwickeln sich zu Bürgerkommunen, indem sie Würdigung, Wertschätzung und Weiterbildung in einer Kultur des Ermöglichens als Grundlage der Gemeinschaft von Politik, Verwaltung und Bürgerschaft anerkennen, schätzen und leben“

Erste Lampertheimer Bürgerbefragung - Stadt Lampertheim
Erste Lampertheimer Bürgerbefragung – Stadt Lampertheim

Was man sich unter Bürgerkommune vorstellen kann, scheint dennoch nicht eindeutig. Fachbereichsleiter Rolf Hecher vergleicht die Bürgerkommune mit dem Monster von Loch Ness – viele reden darüber, aber niemand hat es gesehen. Die Erste Lampertheimer Bürgerbefragung soll Abhilfe schaffen: „Mit dem Bürgerportal erhalten wir einen Blick aufs Ungeheuer“, verkündete Hecher am Montag im Magistratsraum des Stadthauses.

Die Befragung hat soziale, politische und wirtschaftliche Themenschwerpunkte. Teilnehmen kann jeder Bürger und jede Bürgerin aus Lampertheim über 18 Jahren. Dazu liegen die Fragebögen im Rathaus-Service in der Domgasse 2 und in den Außenstellen der Stadtteile aus. An der Befragung kann ebenso online teilgenommen werden, unter www.buergerbeteiligung.lampertheim.de. Die Befragung endet am 05. Juni 2015.

Die Befragung ist gleichzeitig als repräsentatives Bürgerpanel angelegt, sodass die Befragung in Zukunft alle ein bis zwei Jahre wiederholt werden soll. Dadurch wird eine Vergleichbarkeit der Ergebnisse über die Jahre hinweg ermöglicht.

Um die Repräsentativität zu garantieren, wurden 1.000 Lampertheimer Bürger und Bürgerinnen über 18 Jahre in einer Zufallsstichprobe ausgewählt.

Alle Angaben werden anonymisiert gesammelt und ausgewertet, Rückschlüsse auf einzelne Personen sind nicht möglich, was wer|denkt|was versichert. Weitere Fragen zur Bürgerbefragung beantwortet Silke Reis, Fachdienst Kultur und Ehrenamt, Telefon 06206/935363 oder per E-Mail: S.Reis@lampertheim.de.

Quelle: TIP-Verlag Lampertheim
Quelle: TIP-Verlag Lampertheim