Kategorie-Archiv: News

mängelmelder.de

Mängelmelder.de reloaded

Das bundesweite Anliegenportal www.mängelmelder.de präsentiert sich in einem neuen Kleid – modern, übersichtlich, mobil!

Über die Internetseite kann jede Bürgerin und jeder Bürger komfortabel Anliegen erstellen, die nach einer kurzen Prüfung bundesweit an alle Städte bzw. Gemeinden weitergegeben werden. Auf der transparenten Anliegenkarte kann der Bearbeitungsstatus eines jeden Anliegens eingesehen werden. Auch die Listenansicht der letzten Meldungen präsentiert sich nun noch ansprechender.
mm-liste
„Nachdem wir für unsere Kunden schon seit längerem mobil optimierte Mängelmelder und Beteiligungsplattformen erstellen, war es nur konsequent, dies nun auch auf unsere bundesweite Plattform www.mängelmelder.de zu übertragen“, fasst Tobias Klug, Geschäftsführer der wer|denkt|was GmbH, zusammen.

Bei der Erstellung eines neuen Anliegens kann nun auch der Standort des Geräts abgefragt werden, so dass die Suche nach einer Adresse oder der Position auf der Karte entfallen kann. Damit bietet der Mängelmelder allen Nutzern mobiler Endgeräte auch im Webbrowser den komfortablen Service, den sie schon von den Apps gewöhnt sind.

Auch Österreich und die Schweiz sind nun an den Mängelmelder angeschlossen: Anliegen, die hier gemeldet werden, leitet das System an die dortigen Städte und Gemeinden zur Bearbeitung weiter.

Aachener_Tor_in_Bergheim_von_Westen

Mängelmelder nun auch in Bergheim

Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bergheim können ab sofort ihre Anliegen über einen eigenen Mängelmelder an die Verwaltung melden. Ob Müllablagerungen, defekte Straßenlaternen oder Straßenschäden, die Anliegen gelangen ohne Umwege an die richtigen Ansprechpartner.  Eine effiziente und transparente Bearbeitung der Anliegen ist damit gewährleistet.

Auswahl_029

Neben dem Mängelmelder in Hürth geht mit der Stadt Bergheim nun ein weiterer Mängelmelder der wer denkt was GmbH im Rhein-Erft-Kreis online. Weitere Städte, die bereits mit dem Anliegenmanagementsystem arbeiten, sind unter anderem: Gelsenkirchen, Dormagen, Monheim und Meerbusch.

Spaziergang3

Sag’s doch mol: Crowdmapping zum Stadtumbau

Sag’s doch mol!“ – so heißt die neue Plattform zur Bürgerbeteiligung rund um Lampertheim. Im „Bürgerportal“ werden alle Beteiligungsprozesse rund um die gesamte Stadt abgebildet; im Bereich „Stadtumbau“ wird der kürzlich gestartete Prozess zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) der hessischen Spargelstadt begleitet. Hier können Bürgerinnen und Bürger derzeit ihre Ideen einreichen:

Nach der Aufnahme in das Förderprogramm „Stadtumbau in Hessen“ ermöglicht Lampertheim seinen Bürgerinnen und Bürger auf ihrer Plattform den geplanten Stadtumbau mitzugestalten. Im Zuge de ISEK wird ein dreistufiges Beteiligungsverfahren durchgeführt.

Crowdmapping

Bei einem Stadtspaziergang am 18. März 2017 konnten die Bürgerinnen und Bürger vor Ort ihre Ideen einbringen – bis zum 09. April können nun auch online Ideen auf einer Karte eingereicht werden („Crowdmapping“). Dabei können Anregungen mit einem Marker auf einer Karte versehen werden, auf welcher das Innenstadtquartier farblich hervorgehoben ist. Bereits vermerkte Ideen können jederzeit kommentiert und diskutiert werden.

Bilder: Steffen Diemer