titelbild

Erfolgreicher Start für Beteiligung in Bad Homburg

Am 24.08.2017 fiel der Startschuss für den Stadtdialog zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept Bad Homburg 2030. Unter dem Titel „Wie soll sich Bad Homburg bis 2030 und darüber hinaus entwickeln?“ sind alle Bürgerinnen und Bürger nun zum Mitmachen eingeladen.

Die interaktive Informations- und Beteiligungsplattform der wer|denkt|was GmbH ist seitdem unter www.badhomburg2030.de zu erreichen. Die Plattform soll dazu beitragen, dass sich die Einwohnerinnen und Einwohner von Bad Homburg aktiv an der Gestaltung ihrer Stadt beteiligen können und so die Weichen für eine bessere Zukunft stellen. Zwei unterschiedliche Beteiligungsformen begleiten diesen Prozess. In den ersten Tagen kamen bereits über 100 Ideen zusammen. 

„Die bereits zu Beginn hohen Beteiligungszahlen zeigen, dass wir hier ein attraktives, zielgruppengerechtes Angebot geschaffen haben. Wir sind auf die weiteren Beiträge gespannt“, so Marlies Bodinger, Projektleiterin bei der wer|denkt|was GmbH.

Im Rahmen des ersten Online-Dialogs können Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen, Vorschläge und Anregungen direkt auf einer digitalen Stadtkarte verorten, und somit aufzeigen, wo es Verbesserungspotenziale gibt. Ergänzt wird diese kartenbasierte Beteiligung durch zahlreiche Veranstaltungen vor Ort, wie Stadtteildialoge oder Workshops mit Expertinnen und Experten.

Im zweiten Stadtforum, das am 08.12. diesen Jahres starten wird, haben die Bad Homburger dann die Möglichkeit, von der Stadtverwaltung erarbeitete Zukunftsbilder und Szenarien für Bad Homburg 2030 zu kommentieren und ihre Einschätzungen abzugeben. Durch verschiedene Veranstaltungen, bei denen Strategien für Bad Homburgs Zukunft vorgestellt und diskutiert werden, wird die textbasierte Online-Beteiligung abgerundet.
Am Ende des einjährigen Stadtdialogs steht dann der Entwurf des Stadtentwicklungskonzepts Bad Homburg 2030, in welchem die gemeinsam erarbeiteten Zukunftsbilder für Bad Homburg vorgestellt werden.