Kloster_Knechtsteden_Sonnenuntergang_Yvonne_Nix_01

Ideen- und Gesprächsplattform für Dormagen

Dormagener Bürgerinnen und Bürger können sich nun bei wichtigen Entscheidungen der Stadt beteiligen und eigene Ideen und Vorstellungen einbringen. Künftig finden regelmäßige Bürgerforen in den verschiedenen Stadtteilen Dormagens statt. Dort werden aktuelle, von Verwaltung oder Bürgerschaft vorgeschlagene Themen angesprochen. Die Bürger können auf der neuen Beteiligungsplattform von wer|denkt|was ihre Vorschläge und Anregungen rund um die Uhr für ihre Stadt einbringen. Diese werden auf der interaktiven Onlineplattform gemeinschaftlich diskutiert und können durch Bürgerinnen und Bürger bewertet werden.

Die Beteiligung gestaltet sich dabei ganz einfach: Nach der Registrierung mit einer gültigen E-Mail-Adresse und Passwort kann man sofort loslegen. Bürgerinnen und Bürger, die bereits den Mängelmelder Dormagen nutzen, können ihr bestehendes Nutzerkonto verwenden.

Bürgermeister Erik Lierenfeld ist von der Relevanz des Angebotes überzeugt: Die aktive Bürgerbeteiligung gehöre zu einer modernen Demokratie dazu und biete zudem klugen Köpfen die Chance, wichtige Impulse für die Stadt zu geben.