© Stadt Heppenheim/UND

Heppenheim ist „Saubermacherstadt 2017“

Die Stadt Heppenheim  ist Saubermacherstadt 2017! Mit 93% kam die hessische Stadt auf die höchste Lösungsquote der Meldungen, die in 2017 über das bundesweite Mängelmeldesystem eingereicht wurden . Dieses vorbildliche Verständnis von Bürgerservice war für die wer|denkt|was GmbH Anlass, die herausragende Leistung der Stadtverwaltung Heppenheim durch die erstmalige Verleihung der Auszeichnung „Saubermacherstadt 2017“ hervorzuheben. Auf dem zweiten Platz liegt Münster mit 65,38 %  und an dritter Stelle Mühlheim am Main mit einer Lösungsquote von 65,31 %.

Das Anliegenmanagementsystem Mängelmelder.de bietet Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, ihrer lokalen Stadtverwaltung unkompliziert Hinweise auf Gefahrenquellen im öffentlichen Raum, Reparaturbedarf und Verschmutzungen zu geben. Durch den Einsatz digitaler Kommunikationskanäle wird ein reibungsloser und effizienter Kontakt ermöglicht. Eine Meldung kann somit, unter anderem mit Hilfe der Smartphone-App (Android|iOS), von Bürgerinnen und Bürgern orts- und zeitunabhängig erstellt und der zugeordneten Verwaltungsstelle elektronisch übermittelt werden.

Die vorbildliche Kommunikation Heppenheims mit seinen Bürgerinnen und Bürgern stärkt die Beziehung zwischen Verwaltung und Bürgerschaft und macht das Verwaltungshandeln sichtbar.

Foto: © Stadt Heppenheim/UND

V.l.n.r. : Tobias Vaerst (Projektleiter der wer|denkt|was GmbH),  Rainer Burelbach (Bürgermeister der Stadt Heppenheim), Irene Hilkert (Fachbereichsleiterin), Christine Bender (Erste Stadträtin), Thomas Dexheimer (Bauhofleiter), Thomas Ehret (Ordnungsamtsleiter), Mitarbeiter des Bauhofs und 2. v.r. Ulrich Kerksieck (Projektmanager der wer|denkt|was GmbH).